Freitag, 20. Oktober 2017
Startseite » Unsere Schule » Historisches
Historisches

1876

Bis zum Jahre 1902 erhalten die Gemeinden Niedersedlitz, Seidnitz, Dobritz und Tolkewitz eigene Schulhäuser. Bis dahin gingen die Kinder dieser Gemeinden alle nach Leuben in die Schule aus dem Jahre 1876, damaliger Standort Altleuben Nr. 8.

1894

Durch die Industrialisierung der Dörfer wächst die Einwohnerzahl. Somit wird beschlossen ein größeres Schulgebäude zu bauen, das heutige Gebäude an der Dieselstraße.


Das Schulhaus um 1894

1898

Bau einer Turnhalle, wodurch der Turnunterricht das ganze Jahr betrieben werden konnte. Weitere Baumaßnahmen fanden bis 1910 statt, wie z.B. der Bau eines zweiten Obergeschosses.


Das Schulhaus um 1898

1968

Alle Schüler ab Klasse 7 nehmen nunmehr am Unterrichtstag in der sozialistischen Produktion im VEB Sachsenwerk teil. Ergänzt wird dieser Unterricht durch die Fächer "Einführung in die sozialistische Produktion", "Produktive Arbeit" und "Technisches Zeichnen."

1970-1975

Zur Rationalisierung des Unterrichts entstehen eine Reihe von Fachunterrichtsräumen für Mathematik, Physik, Chemie, Geographie, Biologie, Staatsbürgerkunde/Geschichte, Musik, Kunsterziehung und Fremdsprachen. In den Schulen gibt es erste Arbeitsgemeinschaften. Die Fähigkeiten der Schüler nehmen dadurch stark zu. Der Bau eines Speisesaales im Kellergeschoss der Schule bringt ab 1973 weitere günstige Bedingungen für Schüler und Lehrer.

1980/1981

Renovierung der Schule: moderne Toiletten und Heizungsanlagen.

1982

Im Juni begeht die Schule in Dresden- Leuben ihre 100 Jahrfeier.

1982-1990

Die Lehrerschaft besteht nun aus 26 Lehrern und die Schule beherbergt etwa 340 Schüler.

1992

Die Schule wird nun in die 66.Mittelschule und in die 66.Grundschule geteilt.

1992/93

Es gibt zwei zügige Mittelschulklassen und eine Hauptschulklasse. 20 Lehrer und 340 Schüler sind nun an der 66.Mittelschule Dresden- Leuben.

1993-2001

Nun gibt es zwei- bzw. drei zügige Mittelschulklassen mit bis zu 370 Schülern und 20 Lehrern und Fremdsprachenassistenten im Fach Englisch.

2001/2002

Wir sind eine zwei- bzw. dreizügige Mittelschule mit 367 Schülern, 19 Lehrern, einer Fremdsprachenassistentin, einem Gastlehrer (Physik, Sport) und drei Gastlehrern für Musik. Im Juni erfolgte der "große Umzug" in unser Ausweichquartier, die ehemalige 73. Mittelschule. Achtzehn Unterrichtsräume und Fachkabinette, nebst den dazugehörigen Vorberichtungszimmern, eine Turnhalle, ein Speiseraum und last but not least (Deutsch: Zu guter Letzt) das Sekretariat und die Schulleiterzimmer, sowie die Werkstatt des Hausmeisters mussten geräumt, eingepackt -transportiert- ausgepackt und eingeräumt werden.

An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN allen am Umzug Beteiligten (Schülern, Lehrern, dem Umzugsservice und allen freiwilligen Helfern).

2002/2003

Pünktlich zu Schuljahresbeginn, am 1. August, ist unser Ausweichquartier eingerichtet. Der Unterricht für die Schüler der 66. Mittelschule, zu der jetzt auch die drei verbleibenden Klassen der 73. Mittelschule gehören und die nunmehr 23 Lehrer beginnen das neue Schuljahr.

Am 12. August beginnt Dresden eine Katastrophe heimzusuchen - das Hochwasser. Auch unsere Schule wurde nicht verschont.

2003/2004

Im Oktober 2004 beginnen die Bauarbeiten an dem alten Schulgebäude auf der Dieselstraße 55, welches im Jahre 1894 erbaut wurde. Voraussichtlich sollen die Arbeiten am Hause bis März 2005 andauern.
Auch in diesem Jahr verlassen uns drei zehnte Klassen. Wir wünschen allen Abgängern viel Glück in der Zukunft.

2004/2005

Die Bauarbeiten auf der Dieselstraße schreiten schnell voran. Immer mehr Details des Schulgebäude werden sichtbarer. Am kompletten Gebäude wurden bis zur Grundmauer der gesamte Putz abgehackt. Dachdecker sind fleißig dabei das neue Dach zu decken und Blitzschutz zu installieren. Auch die ehemalige Turmkonstruktion wird wieder aufgesetzt auf das Dach. Innen läuft derweile die Entkernung der Räume und der Abriss der alten Trockenbauwände. Auf dem Toilettenhaus entsteht ein neuer Anbau mit Treppenhaus und Toiletten auf allen Etagen. Der Verbindungsgang zur Turnhalle nimmt Gestalt in Form des Fundamentes an.

2005/2006

Der Umzugstermin steht fest. In den Winterferien wird der Schulbetrieb im neuen alten Schulgebäude aufgenommen. Damit ist die Sanierung des alten Schulgebäudekomplexes auf der Dieselstraße 55 fertig. Mit ein paar anfänglichen Schwierigkeiten der neuen Technik läuft nun im neusanierten Standort alles ohne Probleme. Wir sind nun einer der modernsten Schulen Dresdens mit.

   
Das Schulgebäude von der Dieselstraße mit der neuen Außenfassade.

2006/2007

Zum Tag der offenen Tür meldeten sich für das kommende Schuljahr 2007/2008 86 Schüler/-innen an.

Seite drucken  |  Interaktiv  |  Impressum  |  Seitenbeginn  ]
Sie sind der 233767. Besucher | 25 Besucher online